Plattform für Ausschreibung und eVergabe

Auftragsvolumen

Der Begriff „Auftragsvolumen“ oder „Auftragswert“ bezeichnet den Kostenumfang eines Auftrags. Dieser wird von der ausschreibenden Stelle vor Beginn des Vergabeverfahrens geschätzt.

Von der Höhe des netto Auftragsvolumens ist abhängig, ob ein Schwellenwert gem. EU RILI 2014/ 23, 24, 25/ EU überschritten wird oder nicht und ob demzufolge beispielsweise europaweit ausgeschrieben wird.

Grundsätzlich ist eine künstliche Zerstückelung eines Gesamtauftrags in mehrere Einzelaufträge mit dem Ziel der Unterschreitung der Schwellenwerte nicht zulässig.

Einzig im Bauwesen ist nach Rechtslage Stand September 2016 festzuhalten, dass die Schwellenwerte in der Dienstleistung auf die einzelnen Fachdisziplinen gesplittet noch weiterhin mehrheitlich Anwendung finden.