Plattform für Ausschreibung und eVergabe

Archivierungsfrist

Archivierungsfristen von Vergabeakten – wie beispielsweise Vergabeunterlagen – sind durch Vergabeordnungen nicht festgelegt. Daher sind zunächst die öffentlich-rechtlichen Aufbewahrungspflichten zu

achten. Nicht selten ist eine Archivierungsfrist von über zehn Jahren vorgesehen, dies obliegt dem Auftraggeber.

Die Unterlagen sollen „bis zum Abschluss des Vertrages vorgehalten sein“.

Dies umfasst im Einzelfall einen sehr weitgefassten Zeitraum. So ist auszudeuten, wann ein Vertrag mit Mängelbeseitigung sowie dem Zeitraum einer Gewährleistung nach Mängelbeseitigung und Revision greift. Für nichtberücksichtigte Angebote gilt der eingeführte Grundsatz der Aufbewahrung von 36 Monaten nach Abschluss des Verfahrens.