Plattform für Ausschreibung und eVergabe
Zurück

Ausschreibung

Im Rahmen der Ausschreibung durch die öffentliche Hand ist ein förmliches Verfahren zu beachten. Die öffentliche Hand darf Waren und Dienstleistungen nicht frei erwerben, sondern hat im Rahmen des Wettbewerbs bestimmte Regelungen zu beachten. Im Rahmen der Beschaffung muss die öffentliche Hand Aufträge, die sie vergibt, ausschreiben. Hierzu sind die Regelungen des Vergaberechts zu beachten. Das Ausschreibungsverfahren ist ein förmliches Verfahren, bei dem nationale und europäische Vorgaben zu beachten sind.

Es gibt verschiedene Ausschreibungsverfahren. Dabei wird im Wesentlichen unterschieden ob die Ausschreibung frei öffentlich allgemein zur Verfügung steht, oder nur einer qualifizierten Gruppe von Bietern nicht allgemein verfügbar zur Verfügung steht.

Siehe auch:

aumass Plattform:

 

Grüner Ordner mit Ausschreibung

Öffentliche Auftraggeber sind bei Beschaffungen nicht frei in ihrer Verfahrensweise. Da das Vergaberecht jedoch nur den äußeren Rahmen absteckt, verbleiben dem Auftraggeber hier aber – je nach Umständen des Einzelfalls und der Wertgrenzen – verschiedene Spielräume der Verfahrensgestaltung. Diese Spielräume bedeuten zum einen verschiedene Vergabearten und Verfahren. Zum anderen gibt es einen Katalog an Wertungskriterien, nach welchen die Auswahl des besten Angebotes festgelegt werden kann.