Plattform für Ausschreibung und eVergabe

Wertgrenzen Übersicht für Hessen

In dieser Wertgrenzen-Tabelle sind die aktuellen Wertgrenzen für Hessen nach Verordnungen und Verfahren geordnet dargestellt.
Die Wertgrenzen-Tabelle stellt die Ausnahmetatbestände und Werte für Hessen dar, bis zu welchen eine beschränkte Ausschreibung oder eine freihändige Vergabe ohne Einzelfallprüfung durchgeführt werden kann. Durch die Einführung der UVgO in Hessen wird eine Absenkung der Wertgrenzen erwartet.

VOB/A VOL/A UVgO Geltungsbereich
Gültigkeit
Veröffentlichung (vor/ nach erteiltem Auftrag) Veröffentlichungsmedium
Freihändige Vergabe Beschränkte Ausschreibung Freihändige Vergabe Beschränkte Ausschreibung

100.000 Euro

100.000 Euro

Interessen-bekundungs-verfahren (IBV):

ab 100.000 Euro (HVTG)

100.000 Euro

 

Dienst- und Lieferleistungen, freiberufliche Leistungen
ab 50.000 Euro

221.000 Euro

Geltungsbereich

Land, Gemeinden, Gemeindeverbände, Eigenbetriebe, kommunale AGs und Zweckverbände, Anstalten des öR nach § 2c HOffensivG, Auftraggeber im ÖPNV, Zuwendungsempfänger

 

– HVTG gilt ab 10.000 Euro Auftragswert

 

– Hess. Vergabeerlass regelt Beschaffungen < 10.000 Euro (= Grds. Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit zu beachten; keine Verpflichtung für förmliche Vergleichsangebote; ab EUR 7.500 zwei zusätzliche Preisabfragen; Dokumentationspflicht

 

Gültigkeit

Inkrafttreten HVTG: 01.03.2015 Inkrafttreten Erlass: 01.01.2016


Alle nationalen und EU-weiten Bekanntmachungen sind verpflichtend auf der HAD zu veröffentlichen: www.had.de

 

– ex post Transparenz bei BA und FV ohne IBV ab 15.000 Euro Auftragswert

Rechtsquelle Hessen: Hessisches Vergabe- und Tariftreuegesetz vom 19. Dezember 2014 (GVBl. Nr. 25 am 30.12.2014, S. 354) und Gemeinsamer Runderlass zum öffentlichen Auftragswesen vom 01.01.2016 (StAnz. 52/2015 S. 1377)
Link: http://www.absthessen.de/recht-hessen-gesetze.html
Besonderheit: Interessenbekundungsverfahren (IBV)