Plattform für Ausschreibung und eVergabe
Zurück

Zuschlagsfrist

Die Zuschlagsfrist benennt denjenigen Zeitraum, innerhalb dessen der Auftraggeber den Zuschlag zu erteilen beabsichtigt. Zuschlags- und Bindefrist müssen identisch sein.

Die Zuschlagsfrist bestimmt den Zeitraum, den sich der Auftraggeber ausbedingt, um unter den eingegangenen Angeboten das wirtschaftlichste bzw. das annehmbarste herauszufiltern. Die Zuschlagsfrist soll so kurz wie möglich gehalten werden, da Bieter in dieser Zeit gemäß der Bindefrist an ihr Angebot gebunden sind.

Die Zuschlagsfrist beginnt mit dem mit dem Submissionstermin. In der Regel sollte eine Überschreitung der Frist über 30 Kalendertage nicht erfolgen.

Siehe auch:

aumass Vergaberecht: (INTERNER TEST)

aumass Magazin: (INTERNER TEST)

  • Unverschuldeter Verzug bei Angebotsabgabe fuehrt nicht zum Ausschluss
  • Hinweise zum Bereitstellen von Plaenen im Netz
Grüner Ordner mit Zuschlagsfrist

Weitere Informationen: (INTERNER TEST)