Plattform für Ausschreibung und eVergabe

Glossar Wesentliche Definitionen im Vergabeprozess

Hier finden Sie Definitionen und Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des Vergabewesens. Von A wie Ausschreibung bis Z wie Zuschlagserteilung.

Wahlfreiheit offenes und nicht offenes Verfahren § 14 VgV

Zukünftig hat der öffentliche Auftraggeber die Wahlfreiheit zwischen der Durchführung eines offenen oder nicht offenen Verfahrens, das stets einen Teilnahmewettbewerb erfordert, § 119 Abs. 2 GWB, § 14 Abs. 2 VgV.

(mehr …)

Wettbewerbsbeschränkung

Damit alle Bieter unter denselben Bedingungen Preis und Qualität ihrer Leistungen bestimmen können, müssen einige Voraussetzungen gegeben sein: es dürfen keine Kartelle oder Monopole vorhanden sein

(mehr …)

Wettbewerblicher Dialog

Der wettbewerbliche Dialog ist eine Vergabeart, die bei besonders komplexen Aufträgen zur Anwendung kommen kann und im europäischen Vergaberecht geregelt wird. Grundsätzliches Ziel des wettbewerblichen

(mehr …)

Wertungsstufen § 25 VOL/A

Nach § 25 VOL/A müssen die eingegangenen Angebote in vier Stufen gewertet werden: In der ersten Wertungsstufe werden die Angebote formal geprüft und ausgeschlossen, wenn sie inhaltliche oder formale

(mehr …)

Wahlposition

siehe Alternativposition

Wertgrenzen, national

Nationale Wertgrenzen in Deutschland legen die Auftragshöhen fest, anhand derer geregelt ist, ob eine Vergabe freihändig, beschränkt oder öffentlich zu vergeben ist.

(mehr …)