Plattform für Ausschreibung und eVergabe

Glossar Wesentliche Definitionen im Vergabeprozess

Hier finden Sie Definitionen und Erklärungen zu den wichtigsten Begriffen des Vergabewesens. Von A wie Ausschreibung bis Z wie Zuschlagserteilung.

Projektant

Als Projektant wird ein Unternehmen bezeichnet, welches einem öffentlichen Auftraggeber vor der Einleitung des Vergabeverfahrens durch fachlichen Rat zur Seite steht.

(mehr …)

Produktneutralität

Unter Produktneutralität versteht man im Vergaberecht den Grundsatz, dass im Leistungsverzeichnis einer Ausschreibung keine Markennamen oder Bezeichnungen verwendet dürfen, die auf spezifische Erzeugnisse

(mehr …)

Preisrecht bei öffentlichen Aufträgen

Alle öffentlichen Aufträge – mit Ausnahme von Bauaufträgen – unterliegen der Preisverordnung. Diese bestimmt, dass Marktpreise Vorrang haben und Selbstkostenpreise nur in Ausnahmefällen vereinbart werden dürfen.

(mehr …)

Präqualifizierung für Bauaufträge (PQ-VOB)

Der „Verein für die Präqualifizierung von Bauunternehmen“ führt eine im Internet allgemein zugängliche Liste präqualifizierter Bauunternehmen.

(mehr …)

Präqualifizierung für Lieferleistungsanbieter (PQ-VOL)

Für Aufträge, die im Rahmen der VOL vergeben werden, existiert seit 2009 ein bundeseinheitliches Präqualifizierungsverfahren. Die Industrie- und Handelskammern haben die Registrierung von Unternehmen übernommen.

(mehr …)

Präqualifizierung PQ

Bei der Präqualifizierung handelt es sich um eine allgemeine Eignungsprüfung von Unternehmen in den Augen öffentlicher Auftraggeber, die unabhängig von tatsächlichen Vergaben durchgeführt

(mehr …)

Planungswettbewerb

siehe unsere Erläuterungen zu freiberufliche Leistungen

Parallelausschreibung

Wird eine zu erbringende Leistung bzw. Beschaffung im Vergabewesen gleichzeitig nebeneinander ausgeschrieben, wobei nur die wirtschaftlichste der beiden Varianten den Zuschlag erhält, so bezeichnet

(mehr …)