Plattform für Ausschreibung und eVergabe

Wertgrenzen: Bund und Länder im Überblick

Europaweite und nationale Wertgrenzen finden sich in allen Verfahren seit jeher wieder. Mit der Einführung der eVergabe werden die Wertgrenzen insbesondere durch die UVgO in nächster Zeit deutlich abgesenkt. Zusammengefasst lässt sich sagen, dass in Zukunft deutlich geringere Werte über eVergabe ausgeschrieben werden müssen.
In der folgenden Wertgrenzen-Tabelle sind die aktuellen Wertgrenzen nach Bundesländern, Verfahren und Verordnungen für Sie sortiert.

VOB/A VOL/A UVgO Geltungsbereich Veröffentlichung (vor/ nach erteiltem Auftrag) Veröffentlichungsmedium Gültigkeit
Freihändige Vergabe Beschränkte Ausschreibung Freihändige Vergabe Beschränkte Ausschreibung

10.000 Euro

Ausbaugewerke,
Landschaftsbau,
Straßenausstattung
bis 50.000
Euro

Übrige Gewerke
bis 100.000 Euro

Tief-, Verkehrswege-
und Ingenieurbau
bis 150.000
Euro

Keine Angabe
aber:
Direktkauf bis
Auftragswert 500
Euro

Keine
Angabe

Behörden der
Bundesverwaltung

Vor Auftragserteilung:
VOB/A §19 Absatz 5:
Information auf Internetportalen
oder in Beschafferprofilen
über
beabsichtigte beschränkte
Ausschreibungen ab
Auftragswert von 25.000
Euro
Nach erteiltem Auftrag:
VOB/A §20 Abs. 3:
Veröffentlichung auf
Internetportalen oder in
Beschafferprofilen nach
beschränkten Ausschreibungen
ohne Teilnahmewettbewerb
ab 25.000
Euro und freihändigen
Vergaben ab 15.000 Euro
VOL/A §19 Absatz 2:
Veröffentlichung auf
Internetportalen oder
-seiten nach beschränkten
Ausschreibungen oder
freihändigen Vergaben
ohne Teilnahmewettbewerb
ab 25.000 Euro

Inkrafttreten
01.01.2017

Rechtsquellen: VOL/A und VOB/A
Link: VOB/A http://www.fib-bund.de/Inhalt/Vergabe/VOB/
*alle Wertangaben verstehen sich netto zzgl. Umsatzsteuer