Plattform für Ausschreibung und eVergabe

Mecklenburg-Vorpommern

VOB/A VOL/A Geltungsbereich Veröffentlichung (vor/ nach erteiltem Auftrag) Veröffentlichungsmedium Gültigkeit
Freihändige Vergabe Beschränkte Ausschreibung Freihändige Vergabe Beschränkte Ausschreibung

200.000 Euro

1.000.000 Euro

100.000 Euro

100.000 Euro

Dienststellen des Landes, der Landkreise, kreisfreien Städte, Gemeinden, Ämter, Zweckverbände und sonstigen Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts, die der Aufsicht des Landes unterstehen

Vor Auftragserteilung
Über freihändige Vergaben und beschränkte Ausschreibungen des Landes ab einem voraussichtlichen
Auftragswert von 25.000 Euro ist in angemessener Zeit vor der Entscheidung über die Auftragsvergabe auf dem Internetportal www.service.m-v.de und, wenn vorhanden, im Beschafferprofil zu informieren.
Mindestangaben sind:
– Name, Anschrift, Telefon-, Faxnummer und E-Mail Adresse des Auftraggebers,
– gewähltes Vergabeverfahren,
– Auftragsgegenstand,
– Ort der Ausführung,
– Art und voraussichtlicher Umfang der Leistungen,
– voraussichtlicher Zeitraum der Ausführung.
Nach erteiltem Auftrag
Ist für die Dauer von mindestens einem Monat ergänzend der Name des beauftragten Unternehmens zu veröffentlichen
oder auf www.aumass.de

Inkrafttreten 01.01.2015
Außerkrafttreten
31.12.201

Rechtsquelle: „Vergabe öffentlicher Aufträge mit geringen Auftragswerten (Wertgrenzenerlass)“ Verwaltungsvorschrift des Ministeriums für Wirtschaft, Bau und Tourismus im Einvernehmen mit dem Finanzministerium, dem Ministerium für Inneres und Sport und dem Ministerium für Energie, Infrastruktur und Landesentwicklung vom 19. Dezember 2014 (AmtsBL. M-V 2014 S. 1264)
Link: http://abst-mv.de/download/Gesetze%20und%20Erlasse/Wertgrenzenerlass_M-V_2015.pdf
Besonderheit: Der „Erlass über die Zubenennung von Unternehmen aus Mecklenburg-Vorpommern durch die Auftragsberatungsstelle Mecklenburg-Vorpommern e.V. bei der Vergabe öffentlicher Aufträge nach der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen – Teil A (VOB/A) und der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen – Teil A (VOL/A) (Zubenennungserlass)“ vom 20. Januar 2012 (AmtsBl. M-V S. 194) ist anzuwenden.