Plattform für Ausschreibung und eVergabe

Magazinübersicht eVergabe aktuell

Kommission ebnet Weg für schnelles Internet 8. Dezember 2016

Bauprognose 2017: Eigenheime gehen durch die Decke

Aktuell können sich die Bauunternehmer vor Aufträgen im Wohnungsbau kaum noch retten. Die aktuelle Bauprognose der Düsseldorfer Marktforscher BauInfoConsult geht davon aus, dass die Boomphase im deutschen Wohnungsbau bis 2018 anhalten wird. Gerade im Ein- und Zweifamilienhausbau sind Fertigstellungsraten zu erwarten, wie schon seit Langem nicht mehr. Die künftigen Bauhochburgen liegen vor allem in einigen Regionen West- und Norddeutschlands. Das sind Ergebnisse der neuen BauInfoConsult Jahresanalyse 2016/2017.

Wie bereits 2014 von BauInfoConsult prognostiziert, hat das Ein- und Zweifamilienhaussegment in Deutschland bei den Genehmigungen 2015 verstärkt zugelegt und schickt sich an, mit dem Geschosswohnbau an Dynamik aufzuschließen . Bei den Fertigstellungen dürfte sich das bereits 2016 mit einem Plus von gut 8 Prozent bemerkbar machen. Für 2017 gehen wir dann von einem noch deutlicheren Sprung nach oben aus.

Denn der Anstieg ist überfällig. Die Fertigstellungen haben den Genehmigungsentwicklungen zuletzt hinterhergehinkt – und außerdem dürften noch zahlreiche Projekte aus 2015 erst 2017 fertiggestellt werden. Angesichts dieser starken Dynamik ist auch noch 2018 mit einer starken Anstiegstendenz im privaten Wohnbausektor zu rechnen.

Die Konsequenz daraus ist, dass es auch in den kommenden beiden Jahren sehr schwierig werden wird, zufriedenstellende Vergabeergebnisse zu erzielen. Die Firmen sind mit Aufträgen gesättigt und geben entweder gar kein Angebot ab oder zu erhöhten Preisen. Umso wichtiger wird es für Auftraggeber werden, den Markt voll auszuschöpfen. Die Unternehmensdatenbank Bau von aumass kann dabei ausschlagegebend sein.

Quelle: http://www.bauinfoconsult.de/presse/pressemitteilungen/2016/bauprognose_2017_eigenheime_gehen_durch_die_decke/2561